Suche
Close this search box.
Orte für Freilerner in Italien sowie Gemeinschaften für freie Menschen

Tolle Orte für Freilerner in Italien sowie Gemeinschaften für freie Menschen

Inhaltsverzeichnis

Viele Menschen wollen aus verschiedenen Gründen nach Italien auswandern. Für die einen zählen die klimatischen Bedingungen für Selbstversorger für andere die andere Handhabung der Schul- und Bildungspflicht für Freilerner in Italien, die es Familien erlaubt, ihre Kinder ohne staatliche Schule zu unterrichten oder begleiten.

Eine häufige Frage ist, welche Orte es für Freilerner in Italien gibt und wo Menschen und Anlaufpunkte für Familien, die eine Auswanderung in Erwägung ziehen, zu finden sind. So ist dieser Beitrag entstanden, indem wir Ihnen diese Orte beschreiben und zusammenfassen.

Beachten Sie, daß der Artikel ständig ergänzt, aktualisiert und erweitert wird!

Die Orte und Projekte sind nach den Regionen Italiens aufgeteilt. Sie Sortierung ist alphabetisch nach deutschen Bezeichnungen. Die Struktur ist immer gleich:

  1. Sie erhalten einen Überblick und eine allgemeine Beschreibung über die Region.
  2. Wir beschreiben Ihnen einzeln die Projekte in dieser Region und listen Ihnen die Kontaktmöglichkeiten und Adressen für weitere Informationen zu den Projekten und Menschen auf.
  3. Sie erhalten weitere, allgemeine Informationen über die einzelnen Orte.

Wenn Sie noch weitere Orte kennen, die hier einen Platz verdienen, schreiben Sie uns gerne oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar mit Ihren Anregungen!

Lesen Sie auch gerne, was Freilernen ist und welche Vorteile freilernen bringt.

Kalabrien (Calabria)

Kalabrien in Italien - Gemeinschaften, Orte und Anlaufpunkte für Freilerner - Bild zeigt Sehenswürdigkeit (ein kleiens Schloß) auf einem weißen Felsen und dahinter strahlendblaues Meer

Das erwartet Sie in Kalabrien

Kalabrien ist eine Region im Süden Italiens, die den „Zeh“ der italienischen Halbinsel bildet und auf drei Seiten vom Ionischen und Tyrrhenischen Meer umgeben ist. Sie grenzt an die Regionen Basilikata und die Insel Sizilien, von der sie durch die Straße von Messina getrennt ist.

Die Region verfügt über eine reichhaltige Geschichte, da sie im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Zivilisationen besiedelt wurde, darunter Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen und Spanier. Diese unterschiedlichen Einflüsse haben Kalabriens Kultur, Architektur und Küche geprägt.

Geographisch zeichnet sich Kalabrien durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus, die sowohl von Gebirgszügen als auch von malerischen Küsten mit einigen der schönsten Strände Italiens gekennzeichnet ist. Der Aspromonte und der Pollino sind zwei der Hauptgebirgsketten in der Region.

Kalabrien ist auch bekannt für seine herzhafte Küche, Olivenölproduktion und charakteristischen Produkte wie der scharfe rote Chili (Peperoncino) sowie seine Berg- und Küstenstädte. Zu den sehenswerten Städten gehören Reggio Calabria, die größte Stadt der Region, die für ihr archäologisches Museum und die Uferpromenade bekannt ist, sowie die malerischen Städte Tropea und Pizzo.

Tourismus spielt eine wichtige Rolle in der Wirtschaft der Region. Besucher werden von den natürlichen Schönheiten, den historischen Stätten und den entspannten Lebensstil angezogen. Kalabrien bleibt jedoch im Vergleich zu anderen italienischen Regionen relativ unberührt vom Massentourismus, was es zu einem attraktiven Ziel für Reisende macht, die ein authentisches italienisches Erlebnis suchen.

San Nicola Arcella in Kalabrien in Italien - Ein Ort für Freilerner und freie Familien auf der Suche nach Gemeinschaft - Bild zeigt zwei Frauen an einem ruhigen Sandstrand mit türkisblauem Meer

San Nicola Arcella in Kalabrien – Ort für Freilerner in Italien und freie Familien

In San Nicola Arcella in Kalabrien leben einige deutschsprachige Familien, Auswanderer und Freilerner. Es gibt einen aktiven Lernort, wo sich interessierte Kinder mehrmals die Woche treffen können, um gemeinsam Projekte zu erleben und zu lernen.

Im Laufe der Zeit gab es noch verschiedene andere Projekte. Nachdem sich anfangs einige Freilernerfamilien in der Gegend versammelt hatten, sollte dort vor ein paar Jahren eine freie Schule entstehen. Die Projektidee machte im Internet die Runde und zog weitere Familien nach San Nicola Arcella. Nach einer Weile zog sich die Gründerin wegen ihrer Schwangerschaft aus diesem Projekt zurück. Dieses ursprüngliche Schulprojekt gibt es nicht mehr, die Familien sind aber zum Teil noch da.

Eine Zeitlang gab es auch das so genannte Albero, eine Art ehemalige Jugendherberge mit Land herum in der freien Natur, wo Familien für kurze Aufenthalte oder dauerhaft leben konnten. Dieses Projekt ist seit 2024 geschlossen und hat sich aufgelöst. Es zog in der Zeit seines Bestehens viele Interessierte und Familien in diese Gegend.

Weiterhin leben viele deutschsprachige Familie rund herum im Dorf. Es gibt so genannte Parcos, in denen einige Familien Wohnungen gemietet haben oder in Wohnwägen auf Campingplätzen leben.

Es gibt verschiedene Telegramgruppen, aber nur eine aktive (von Anika siehe unten). Sie beschreibt das Leben in San Nicola folgendermaßen:

Wir sind eine kleine Gemeinschaft im Süden Italiens. Im Großen und Ganzen sind wir seit ungefähr drei Jahren hier. Manche länger, manche kürzer.

In den letzten Jahren haben wir verschiedene Dinge erlebt, verschiedene Menschen kennengelernt und uns entwickelt. In der Zeit hat sich ein Kern gebildet, der hier sein will. Diesen Kern wollen wir gern vergrößern.

Wir wünschen uns mehr Familien, die auf der Suche nach einem festen Ort oder einer festen Base sind. Da wir verschiedene Menschen sind, entstehen verschiedene Dinge.

Manche wünschen sich ein freies Lernen, manche ein wenig Struktur, manche haben Vorstellungen von dem, was gelernt werden soll, manche wünschen sich Kinderbetreuung, manche wollen einfach als Freilernergemeinschaft miteinander und füreinander da sein.

Es entsteht ein fester Ort, an den Heranwachsende gehen können, um dort begleitet zu werden. Auch besteht der Wunsch nach einem Ort, der frei ist, ähnlich wie bei den wilden Hühnern.

Wir brauchen Menschen, die hier sein wollen und sich einbringen mögen. (Und persönlich wünsche ich mir für meine elf jährige Tochter Mädchen, diese scheint es selten zu geben.)

Wir machen gern zusammen Ausflüge, spielen zusammen Spiele, basteln, treffen uns am Strand.

Es gibt verschiedene Wohnmöglichkeiten, wie zum Beispiel Wohnungen in San Nicola oder Campingplätze im Nachbarort Scalea.

Wir haben verschiedene Projekte begleitet oder durchgeführt. Es wurde ein Theaterstück geplant und aufgeführt, ein Film gedreht, ein Film begonnen, jedoch nicht beendet. In den Nachbarorten gibt es die Möglichkeit, zu reiten, zu klettern, es gibt Sportvereine, Fußball- und Basketballfelder. Es gibt mehrere Quellen mit gutem Wasser. Flüsse. Wasserfälle. Verschiedene Strände, einfach weite oder von Felsen umrandete. An manchen gibt es Höhlen, in die man schwimmen oder tauchen kann.  Es gibt verschieden hohe Felsen, von denen man ins Meer springen kann. Es gibt eine verlassene Insel, zu der man fast laufen kann, den Rest kann man schwimmen. Dort kann man hoch laufen und vielleicht auch etwas mitgebrachtes picknicken.

Im Winter gibt es Eisbahnen zum Schlittschuh laufen. Eigentlich kann man noch im Januar baden, nur in diesem Winter irgendwie nicht.

Eine halbe Stunde von hier gibt es im Winter viel Schnee, während es hier noch mild ist.

Es gibt schöne Städte und Dörfer, Höhlen, Ruinen und Wälder zu entdecken.

Wir freuen uns auf euch ❤️

Es ist ein kleines Dorf kurz vor einer bergigen Landschaft.

 – San Nicola Anika

Telegramgruppe: https://t.me/+BYzWGYmFgIkyZGJi

Direkter Kontakt zu Anika über Telegram: https://t.me/Anikawyk oder @Anikawyk

San Nicola Arcella in Kalabrien - Neben Strand und Meer gibt es viel Gebirge und Wald - Freilerner und Gemeinschaften in Italien

Weitere Informationen über San Nicola Arcella

San Nicola Arcella ist eine charmante kleine Stadt in der Provinz Cosenza, die sich in der faszinierenden Region Kalabrien im Süden Italiens befindet. Als Juwel an der Tyrrhenischen Küste zeichnet sich San Nicola Arcella durch ihre malerische Schönheit und die herzliche Gastfreundschaft ihrer Bewohner aus.

Sie können die beeindruckende Mischung aus natürlicher Schönheit und historischer Bedeutung bewundern, die sich in San Nicola Arcella manifestiert. Die Stadt bietet atemberaubende Aussichten über das Meer, während die hübschen Gassen und traditionellen Häuser ein Gefühl von zeitloser Eleganz vermitteln.

Ein markantes Merkmal von San Nicola Arcella ist der Arcomagno, ein spektakuläres natürliches Bogenmonument, das durch Erosion an der Küste geschaffen wurde. Dieses geologische Wunder dient als atemberaubende Kulisse für Sonnenuntergänge und ist ein beliebtes Ziel für Fotografen sowie für Besucher, die die Wunder der Natur bewundern möchten.

Die Stadt bietet auch historische Sehenswürdigkeiten, wie den Torre Crawford, ein alter Aussichtsturm, der eine interessante Geschichte erzählt und von dem man eine hervorragende Aussicht genießen kann. San Nicola Arcella ist weiterhin ein hervorragender Ausgangspunkt, um die reiche Kultur und Gastronomie Kalabriens zu erleben, die für ihre kulinarische Vielfalt und authentischen Geschmack bekannt ist.

Insgesamt bietet San Nicola Arcella eine einladende und friedliche Atmosphäre, in der Sie entspannten Urlaub mit einem Gefühl der Entdeckung und des Wohlgefühls verbringen können. Die Stadt ist zweifelsohne ein reizendes Ziel für jene, die die verborgenen Schätze Kalabriens und die warmherzige italienische Gastfreundschaft zu schätzen wissen.

Piemont (Piemonte)

Piemont in Italien - Orte für Freilerner und freie Menschen auf der Suche nach Gemeinschaft - Bild zeigt rötliches Gras auf hohen Bergen mit Blick auf den Ortasee in der Ferne

Das erwartet Sie im Piemont

Die Region Piemont, gelegen im Nordwesten Italiens, grenzt an die Schweiz und Frankreich und ist umgeben von den Alpen, die ihr eine atemberaubende natürliche Kulisse verleihen. Der Name „Piemont“ bedeutet „am Fuße der Berge“, was die Lage der Region treffend beschreibt.

Piemont ist eine Region, die für ihre Kombination aus natürlicher Schönheit und gastronomischer Exzellenz bekannt ist. Die Landschaft ist vielfältig und bietet alles von beeindruckenden alpinen Gipfeln und sanften Hügeln bis hin zu weiten Ebenen. Die Hauptstadt Turin, eine Stadt mit reicher industrieller Vergangenheit und einer bedeutenden kulturellen Szene, ist auch für ihr elegantes Stadtbild mit barocken Gebäuden, weitläufigen Plätzen und Prachtstraßen bekannt.

Die piemontesische Küche genießt eine hohe Anerkennung, nicht zuletzt wegen der Aromen der lokalen Trüffel und Weine. Die Region ist weltberühmt für ihre edlen Rotweine, darunter der Barolo und der Barbaresco, die aus der Nebbiolo-Rebe gewonnen werden. Der Piemont gilt auch als Geburtsstätte des Slow Food-Bewegung, die Ende der 1980er Jahre in der Stadt Bra gegründet wurde und die Förderung regionaler Kulinarik und nachhaltiger Lebensmittelproduktion zum Ziel hat.

Die Piemontesische Landschaft ist geprägt von Weinbergen, insbesondere in den Langhe und Monferrato, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Diese Gebiete sind nicht nur für ihre Weine, sondern auch für ihre malerischen Dörfer und mittelalterliche Architektur bekannt. Hier kann man die idyllische Ruhe des ländlichen Italiens genießen und zugleich auf den Spuren der Geschichte wandeln.

Abgesehen von Turin und den Weinregionen ist der Lago Maggiore ein weiteres beliebtes Reiseziel in Piemont. Mit seinen malerischen Ufern und Inseln ist der See ein perfekter Ort zum Entspannen und für Freizeitaktivitäten im Freien.

Der Piemont ist auch ein Zentrum für Wintersport, mit mehreren bekannten Skigebieten wie Sestriere und Courmayeur, die Besucher im Winter anziehen. Die Vielfalt an Landschaften ermöglicht eine breite Palette an Aktivitäten zu allen Jahreszeiten, von Wandern und Radfahren bis hin zum Skifahren und Snowboarden.

Der Piemont ist eine reichhaltige und vielseitige Region, die sowohl Naturliebhaber als auch Freunde des guten Essens und Weines begeistert. Mit ihrem reichen kulturellen Erbe, der wunderschönen Landschaft und den erstklassigen Produkten bietet die Region ein authentisches und tiefgehendes italienisches Erlebnis.

Lago Maggiore im Piemont - Stella Verde und DALM als Freilernerprojekte in Italien - Bild zeigt den See mit einer Statue im Vordergrund auf einer grünen Wiese

Stella verde bei Verbania am Lago Maggiore für Freilerner in Italien

Stella verde ist für Familien mit älteren bzw. jugendlichen Kindern ab Jahrgang 2011. Die Familien in der Stella-verde-Gemeinschaft unterstützen sich gegenseitig wohlwollend und empathisch. Im Zusammenleben wertschätzen sie die Vielseitigkeit und Individualität. Sie sind mehr als eine nette Nachbarschaft, undogmatisch, engagiert, vernetzend, gemeinschaftsorientiert, ressourcenschonend, zuverlässig, konstruktiv. Stella verde ist politisch und konfessionell vollkommen neutral.

Alle Familien wohnen in einem kleinen Dorf oder fußläufig in den Nachbardörfer, so daß die Kinder sich jederzeit treffen können. Jede Familie wohnt so, wie es für sie paßt in einem Haus oder einer Wohnung (oder als Wohngemeinschaft) gekauft oder gemietet. Die Familien kommen selbst für den Lebensunterhalt auf.

Die Gemeinschaft trifft sich täglich zu gemeinsamen Aktivitäten (Zum Spielen, Lernen, Basteln, Kochen, Essen, Sport, Wandern, Spazieren, usw. Die Treffen finden meist im Freien in der Natur statt, in Gemeinschaftsräumen oder bei jemandem Zuhause.

Herzlich willkommen sind Familien mit Jugendlichen (ab 2011 und älter). Durch die Geschwister ergibt sich eine schöne Altersdurchmischung. Kinder und Erwachsene ergänzen sich vielseitig.

An Stella verde interessierte Familien und Familien mit Jugendlichen, haben mehrmals pro Jahr die Möglichkeit bei Besuchswochen und Treffen sich kennenzulernen und in Stella verde reinzuschnuppern und sich dann zu entscheiden ob sie für ein paar Monate oder langfristig bei Stella verde dazu gehören möchten.

Telegram: https://t.me/+HBn7YGgktlMzZmY0

Webseite: https://stella-verde.jimdosite.com/

E-Mail: stellastellaverde@gmail.com

Weitere Informationen über den Lago Maggiore

Der Lago Maggiore, zwischen der italienischen Lombardei und Piemont sowie der Schweiz geteilt, ist als einer der malerischsten Seen Oberitaliens bekannt. Die piemontesische Seite des Sees bietet Besuchern eine Kombination aus natürlicher Schönheit und kulturellem Reichtum.

Das Ufer Piemonts am Lago Maggiore ist bekannt für seine entspannte Atmosphäre, die von dem atemberaubenden Panorama der Alpen und der ruhigen Wasserfläche des Sees verstärkt wird. Inmitten der Kulisse finden sich elegante Villen und malerische Gärten, die von der langen Geschichte des Tourismus in der Region zeugen.

Die Stadt Stresa ist ein beliebter Anlaufpunkt am piemontesischen Lago Maggiore und dient als Tor zu den beeindruckenden Borromäischen Inseln. Diese Inselgruppe, darunter Isola Bella, Isola Madre und Isola dei Pescatori, zieht Besucher mit ihren opulenten Palästen und liebevoll gestalteten botanischen Gärten an.

Die piemontesische Küche und Gastfreundschaft gedeihen hier ebenso. Gasthäuser und Restaurants am Ufer bieten lokale Spezialitäten an, darunter frischen Fisch aus dem See und Gerichte, die mit lokal angebauten Produkten zubereitet werden. Hervorzuheben ist auch die enge Verbindung zur kulinarischen Kultur, insbesondere durch den Weinanbau in der Umgebung, der einige hervorragende Weine hervorbringt.

Natur- und Freizeitaktivitäten sind zahlreich und variieren mit den Jahreszeiten. Bootsfahrten auf dem See, Wandern in den nahen Hügeln und Entspannen an den Strandbädern sind im Sommer sehr populär, während die milden Temperaturen im Herbst ideale Bedingungen für den Besuch der vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten bieten.

Die Umgebung des Lago Maggiore in Piemont ist außerdem für ihre ruhigen Ortschaften bekannt, die noch unverfälschten italienischen Charme und Ruhe abseits der touristischen Pfade bewahren. Der Lago Maggiore auf der piemontesischen Seite repräsentiert ein idyllisches Stück Italien, das sowohl Entspannung als auch kulturelles Eintauchen in atemberaubender Umgebung bietet.

Sizilien (Sicilia)

Orte auf Sizilien in Italien für Freilerner - Bild zegt malerische Küste mit Felsen und typisch italienischen Häusern direkt am Meer

Das erwartet Sie auf Sizilien

Sizilien, die größte Insel im Mittelmeer, ist ein wahres Paradies für Reisende, die sich nach kultureller Vielfalt, kulinarischen Genüssen und landschaftlicher Schönheit sehnen. Sie bietet Ihnen eine unvergleichliche Mischung aus Geschichte, Architektur und Natur, die es in dieser Form nur selten zu sehen gibt.

Als geschichtsträchtiger Schmelztiegel der Kulturen verfügt Sizilien über ein reiches Erbe, das von griechischen Tempeln und römischen Villen bis hin zu normannischen Kathedralen und barocken Städten reicht. Besuchen Sie die atemberaubenden archäologischen Stätten, wie das Tal der Tempel in Agrigent oder das antike Theater von Taormina, und spüren Sie die Schichten der Geschichte unter Ihren Füßen.

Die natürliche Vielfalt Siziliens wird Sie begeistern: von der dramatischen Kulisse des Ätna, Europas höchstem und aktivstem Vulkan, bis hin zu kristallklaren Gewässern entlang der Küste, die zum Schwimmen und Tauchen einladen. Entspannen Sie an einigen der schönsten Strände des Mittelmeers oder erkunden Sie die malerischen Landschaften im Landesinneren.

In Sizilien kommen auch Gourmets voll auf ihre Kosten. Die sizilianische Küche verbindet frische lokale Zutaten mit Einflüssen aus aller Welt. Freuen Sie sich auf kulinarische Köstlichkeiten wie würzige Arancini (gefüllte Reisbällchen), süße Cannoli (gefüllte Gebäckröllchen) oder fangfrische Meeresfrüchte und Fisch – ein Genuss für Ihren Gaumen.

Eine warme und gastfreundliche Bevölkerung heißt Sie auf Sizilien willkommen und macht Ihren Aufenthalt zu einem authentischen Erlebnis voller Herzlichkeit. Ob Sie eine Leidenschaft für Geschichte haben, Naturschönheiten lieben oder einfach nur die Freuden der italienischen Lebensart genießen möchten, Sizilien hält für jeden Besucher einen Schatz bereit. Lassen Sie sich verzaubern von einer Insel, die so viel mehr als nur ein Urlaubsziel ist – sie ist ein Gefühl, das Sie lange in Erinnerung behalten werden.

Orte und Anlaufpunkte auf Sizilien

Auf Sizilien gibt es zwei Orte, die gerne von freien Familien und Freilernern in Italien angelaufen werden. Der Abenteuerberg und der Olivenonkel. Zu beiden gibt es von uns keine direkten Erfahrungen. Bei Interesse informieren Sie sich direkt bei den beiden. Sie sind sehr aufgeschlossen und immer offen für neue Kontakt und Bekanntschaften. Beim Olivenonkel hat sich zumindest auf der Webseite einiges verändert. Bevor Sie ihm also einen Überraschungsbesuch abstatten, fragen Sie telefonisch nach, ob er noch offen für Besuch ist. Viele Freilerner in Italien haben sich bisher dort getroffen und vort Ort die Menschen kennengelernt.

Abenteuerberg auf Sizilien: https://eco-adventure.org/ oder bei facebook https://www.facebook.com/Erlebe.Abenteuer/

Olivenonkel auf Sizilien: https://olivenonkel.de

Toskana (Toscana)

Freilerner und Familien in der Toskana in Italien - Bild zeigt typische toskanische Landschaft mit grünen Hügeln, Zypressen und einem Landhaus im Vordergrund

Das erwartet Sie in der Toskana

Die Toskana ist eine Region in Zentralitalien, die für ihre malerischen Landschaften, reiche Kunstgeschichte, kulturelles Erbe und ihren Einfluss auf die Hochkultur bekannt ist. Sie gilt als die Wiege der italienischen Renaissance und hat eine Vielzahl an weltberühmten Künstlern und Denkern wie Michelangelo, Leonardo da Vinci und Dante Alighieri hervorgebracht.

Mit ihren sanften Hügeln, den weiten Ebenen und den charmanten Hügelstädten besitzt die Toskana eine natürliche Schönheit, die in der ganzen Welt anerkannt ist. Die Region ist durchsetzt mit Olivenhainen, Weinbergen und Zypressenalleen, die ein idyllisches und ruhiges Bild der ländlichen Perfektion zeichnen.

Weinliebhaber schätzen die Toskana für ihre exzellenten Weine, allen voran der berühmte Chianti, sowie die edlen Tropfen aus Montalcino und Montepulciano. Eine Tour durch die zahlreichen Weingüter und Verkostungen der lokalen Produkte gehören zu den Höhepunkten eines Besuchs.

Städte wie Florenz, die Hauptstadt der Region, Siena, Pisa und Lucca locken mit ihrer beeindruckenden Architektur, ihren Museen und Kunstsammlungen. Florenz allein beherbergt einige der wichtigsten Kunstwerke der Welt, einschließlich Michelangelos David und Botticellis Geburt der Venus.

Die kulinarische Tradition der Toskana gründet auf Einfachheit und der Qualität der Zutaten. Gerichte, die auf frischen, saisonalen Produkten basieren, ergänzt durch das renommierte toskanische Olivenöl, machen jede Mahlzeit zu einem authentischen Genuss.

Die Toskana ist auch für ihre heißen Quellen und Thermalbäder bekannt, wie in Saturnia oder Montecatini Terme, die Besuchern Entspannung und Wohlbefinden versprechen.

Diese Region verkörpert das Quintessenz Italiens mit ihrer Mischung aus natürlicher Schönheit, künstlerischer Fülle und lebendiger Tradition. Für viele ist die Toskana das Herz Italiens und ein Ort, zu dem man immer wieder zurückkehren möchte.

In der Toskana gibt es verschiedene Orte mit unterschiedlichen Menschen und Zielen.

Auswanderbegleiter Daniela in der Maremma

Daniela lebt mit ihren vier Kindern in einem kleinen Dorf in der Maremma. Seit mehr als 14 Jahren lebt sie in der Gegend und kennt die Gegebenheiten vor Ort sowie die Herausforderungen für Auswanderer, die nach Italien kommen. Sie hilft Familien bei allerlei Problemen und der Bewältigung der italienischen Bürokratie. Auf Telegram betreibt sie einen Freilernerkanal für Familien in der Maremma. Dort finden Sie Ausflüge, Kontakte und Feste aus der Gegend und rund um das Thema Freilernen in Italien und spezielle i der Toskana.

Freilernergruppe über Telegram: https://t.me/homeschoolingmaremmani

Kontakt zu Daniela über Telegram: https://t.me/Homeschooling_Maremmani oder @Homeschooling_Maremmani

Podere San Giovanni in der Maremma (Toskana) - Ort, Gemeinschaft für Freilerner in Italien und Familien mit Kindern - Bild zeigt Mädchen, das Hundewelpen auf und vor sich hat

Podere San Giovanni / Max, Tina und Sergon für Freilerner in Italien

Für viele, die das erste Mal nach Italien kommen, ist das Podere San Giovanni in Monterotondo Marittimo ein erster Anlaufpunkt. Max ist ein geselliger Mensch, kontaktfreudig und offen für viele Ideen. Auf seinem Hof gibt es mehrere Zimmer, ein kleines Häuschen und viel Land mit Hunden, Katzen und zwei Eseln. Mittlerweile leben dort Tina und Sergon mit ihren Kindern und möchte mit anderen Familien und Freilernern gemeinsam etwas aufbauen. Ein passender Ort für Freilerner in Italien. Dazu schreibt sie:

Ihr Lieben, wir suchen Menschen, die sich vorstellen können, hier eine längere Zeit zu verbringen. Du könntest hier mietfrei wohnen und dafür helfen, Dinge zu errichten bzw. Instand zu halten.

Wir möchten auf San Giovanni etwas aufbauen und dafür brauchen wir Menschen, die folgende Fähigkeiten/Interessen haben: 

1. Wir brauchen eine Gärtnerin oder einen Gärtner. Du solltest Lust haben, draußen zu arbeiten und gestalterisch tätig zu werden. Uns schwebt vor, eine kleine Permakultur anzulegen. 

2. Reparaturen fallen auf solch einem doch recht großen Hof immer mal wieder an. Darum suchen wir einen All-round-Handwerker, eine Art Hausmeister, der sich zudem gut mit Elektrik auskennt!

3. Wer gerne Haushaltstätigkeiten übernimmt, ist herzlich willkommen. Zu deinen Aufgaben gehören z.B.: Betten neu beziehen, putzen und Wäsche waschen.

Wenn du Erfahrung in einem der drei Bereiche und Lust hast hier gegen freie Logis mitzuhelfen, melde dich gerne bei uns. Dann können wir uns über Details austauschen. Liebe Grüße, Sergon und Tina

Tina ist Grundschullehrerin und bietet mittwochs von 10-11 Uhr Unterstützung für Freilernerfamilien und insbesondere deren Kinder im Rechnen und Schreibenlernen (auf Spendenbasis) an.

Mehr Informationen über Telegram: https://t.me/poderesangiovanni

Direkter Kontakt zu Tina über Telegram: https://t.me/anittina oder @anittina

Direkter Kontakt zu Sergon über Telegram: https://t.me/Schinusteri oder @Schinusteri

Weitere Informationen über Monterotondo Marittimo

Monterotondo Marittimo ist eine kleine, aber bezaubernde Gemeinde in der Toskana, gelegen in der Provinz Grosseto im Westen von Mittelitalien. Dieser malerische Ort bietet eine Mischung aus geschichtlichem Charme und natürlicher Schönheit und ist ein ideales Reiseziel für jene, die das authentische Italien erleben möchten.

Der Ortskern von Monterotondo Marittimo ist geprägt von historischer Architektur, die von seinem reichen Erbe zeugt, mit engen Gassen und traditionellen Steinbauten, die zurück ins Mittelalter reichen. Besonders bemerkenswert ist die historische Burg, die über der Gemeinde thront und von der man eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft hat.

Naturbegeisterte werden die geothermischen Aktivitäten in der Umgebung schätzen, darunter die bekannten Biancane, eine Landschaft geprägt von Fumarolen und heißen Dampfaustritten, die der Region ein fast außerirdisches Flair verleihen. Diese geothermischen Phänomene bieten ein faszinierendes Naturspektakel und sind ein Zeugnis der vulkanischen Aktivität der Region.

Neben den natürlichen Attraktionen bietet Monterotondo Marittimo auch reiche kulturelle Einblicke. Regelmäßige Feste und Veranstaltungen bereichern das gesellschaftliche Leben und bieten Besuchern die Möglichkeit, lokale Traditionen, Küche und Lebensart hautnah zu erleben.

Die Region um Monterotondo Marittimo ist außerdem bekannt für ihre Weinproduktion und die Herstellung von Olivenöl. Hier können Besucher authentische regionale Produkte probieren und mehr über die landwirtschaftlichen Methoden und Traditionen lernen.

Insgesamt ist Monterotondo Marittimo ein kleines Juwel in der Toskana, das seinen Besuchern einen ruhigen Rückzugsort mit reichem kulturellen Hintergrund und atemberaubenden Naturphänomenen bietet. Es ist ein perfekter Ort, um das langsame und genussvolle Tempo des italienischen Landlebens zu genießen.

Umbrien (Umbria)

Umbrien, im Herzen Italiens gelegen und oft als das „grüne Herz des Landes“ bezeichnet, ist eine Region bekannt für ihre unberührten Landschaften, reiche Geschichte und kulturelle Schätze. Umbrien grenzt nicht an das Meer, was es zu einer der wenigen Binnenregionen Italiens macht, und wird durch seine malerischen Hügellandschaften, üppigen Täler und klaren Seen charakterisiert.

Die Region verfügt über zahlreiche mittelalterliche Städte, von denen viele auf Hügelspitzen erbaut wurden und eine faszinierende Architektur sowie bedeutende Kunstwerke beherbergen. Dazu gehören Perugia, die Hauptstadt der Region, die für ihre historische Altstadt und Schokoladenproduktion bekannt ist, sowie die charmanten Städte Assisi – der Geburtsort des Heiligen Franziskus und berühmt für die Basilika di San Francesco – Spoleto, Orvieto und Gubbio.

Umbrien ist auch für seine spirituelle Bedeutung bekannt, mit heiligen Stätten und Klöstern, die Pilger und religiöse Reisende anziehen. Das religiöse Erbe der Region ist tief mit der Figur des Heiligen Franziskus verbunden, der im 13. Jahrhundert in Assisi lebte und dort begraben liegt.

Kulinarisch betrachtet bietet Umbrien eine reichhaltige Palette an lokalen Produkten und traditionellen Gerichten. Die Küche der Region zeichnet sich durch landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Linsen, Trüffel und hochwertiges Olivenöl aus. Darüber hinaus ist sie für ihre Fleischwaren bekannt, insbesondere für die Salumi, und Weine wie den Orvieto und den Sagrantino di Montefalco.

Umbrien genießt zudem einen guten Ruf für seine kulturellen Veranstaltungen, darunter das Umbria Jazz Festival in Perugia und das Festival dei Due Mondi (Festival der zwei Welten) in Spoleto, die beide internationale Besucher anziehen.

Insgesamt bietet Umbrien eine eindrucksvolle Kombination aus natürlicher Schönheit, historischem Reichtum und kulturellen Erlebnissen und ist somit ein ideales Ziel für Reisende, die das ruhigere, aber dennoch tiefgründige Italien entdecken möchten.

So finden Sie den passenden Ort für Ihre Familie

In diesem Beitrag haben wir Ihnen einige spannende Projekte und Orte für Freilerner in Italien gezeigt. Es gibt Gemeinschaften, entstehende Gemeinschaften und viele unterschiedliche Projekte. Diese stehen und fallen mit den Menschen, die sich aktiv darin einbringen. Um den für Sie passenden Ort zu finden, können Sie bspw. eine Rundreise vornehmen und sich die verschiedenen Menschen mit ihren Projekten vor Ort ansehen, erleben und kennenlernen. Sie werden recht schnell merken, ob sich das für Sie gut anfühlt und sich Ihre Kinder wohlfühlen.

Dieser Artikel wird weiterhin ergänzt und ständig auf den aktuellen Stand gebracht. Kennen Sie noch weitere Projekte und Orte für Freilerner in Italien, die hier erwähnt werden sollten? Oder haben Sie ergänzende Erfahrungen gemacht? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar mit Ihrer Ansicht!

Bildquellen:
Foto von Hasmik Ghazaryan Olson auf Unsplash
Foto von Moira Nazzari auf Unsplash
Foto von Samuel Ferrara auf Unsplash
Foto von Margaret Riseley auf Unsplash
Foto von Max Zed auf Unsplash
Foto von Nemanja Peric auf Unsplash
Foto von Diego Geraldi auf Unsplash

Eine Antwort

  1. Moin Heiko,
    vielen Dank für deinen Artikel. Ich schicke ihn erstmal weiter zu Tina und Sergon. Wir werden ganz bestimmt noch die eine oder andere Ergänzung mitteilen wenn wir alle drei den Artikel gelesen haben.
    Bis dahin alles Gute, Max

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert